Die Gruft der 7 Gezeichneten
   
Bewahrt Stille, werte Besucher!

Hier ruhen unsere ehemaligen Begleiter und Freunde, Helden Aventuriens, gefallen in den Abenteuern die wir gemeinsam durchlebten.
Haltet eine Weile inne und gedenket ihrer!
Befragt, wenn ihr mögt, ehrfurchtsvoll ihre Steine, und lest die Abschiedsworte, die ihnen gegeben wurden.
 

Kleines Wörterbuch


Cereborn von Liebbergen
 
Alena Praiosmin Horger

Abbalon van Straaten

 

Jalani Meeltheuer

Rashim ibn Rafid al-Hashinnah   Sindara brai Angada
Rahjadan Huisdorn   Aryana ash Shaya
Woltan von Notmark   Alinde von Wengenholm
Odilon Gemiol
  Sindara di Aryachos
     
Nicht stören, was ruhig liegt!
     

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

     

 

 

›››› Ihr kehrt zurück zu Kalder. Es gibt noch mehr Abenteuer zu lesen

›››› Ihr verlasst den Boronsanger. Urjelke sagt doch was von weiteren Archiven?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Alena Praiosmin Horger:

"Dira Necessitas! Der Silberne Fuchs hat es für richtig empfunden, seine Dienerin aus unserer Mitte zu stehlen. Oh, Herr der Nacht! Kysiva Kormin, unsere Schwester, wurde in Verteidigung des Reiches bei der Ogerschlacht getötet. Ihre Kameraden und der Garether Hof mögen Ihr als Alena Praismin Horger gedankt haben. Wir, jedoch, in diesem heimlichen Kreise, sprechen die ganze Geschichte. Stiehl diese Worte hinweg, großer Phex! Möge Sie in deinem Sternenzelt sitzen und auf uns herabschauen! Abducet praedam, qui occurit prior."
Norbert Pardisian, Vogtvikar über Gareth

Platz für persönliche Abschiedsworte!

Im Wirtshaus Zum Schwarzen Keiler war es, wo sich die Junghelden das erste Mal zusammenraufen sollten. Kurz darauf erkundeten sie gemeinsam das Orkland, und sollten als wenige Aventurier den Orkenhort, das Heiligtum des Phex, betreten. Alena hatte schon vor, ihren Tod dort als Goldstatue zu finden, wurde aber unvorsichtigerweise von Rashim gerettet. Nach einem Intermezzo bei sowohl Graf Answin als auch Rohezahl, zog sie mit den Helden zu der Ogerschlacht. Aus ihren Fehlern wie dem hindurchkriechen durch Schlachtgetümmel lernte sie nicht, und schließlich starb sie durch die Zweihandaxt eines Rochshaz.
Haldan Lowanger, Innenrevision von Borons Lieblingen

Es trauern:

  • Der Reichsmarschall Graf Haffax für alle Soldaten der Ogerschlacht
  • Die Nachtschatten Gareths und ihr Vogtvikar
  • Marie Kaldur für die verstorbene Familie
  • Abbalon van Straaten, Gelehrter Herr
  • Die Gefährten der letzten Monate


Zum Boronsanger!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sindara brai Angada vom Haerad Alrud:

"Der schwarze Wal, Zwafnir, hat eine unserer Töchter zu sich geholt! Auf ihrer Suche nach einem Heilmittel für die Zorgan Pocken wurde Sindara von ebendiesen dahingerafft, nur drei Monde nach ihrem  Herzensbundgefährten. Der Haerad möge dafür beten, dass Ihre Seele zum Wasser finde!"
Gjalsker Durro-Dun bei der Wasserfeier an den Knochenklippen

Platz für persönliche Abschiedsworte!

Sindara begleitete die Gefährten Phileassons zwei Wochen lang von Frigorn zum Stamme der Rauhwölfe. Trotz vielerlei Heilversuche, die am Ende doch noch zu einer Heilmethode der Gelehrten Herren führte, mussten einige Nivesen, und auch die Gjalsker Begleiterin, ihr Leben lassen. Die Fäuste eines Trolls, den sie im Alleingang attackierte, mögen ihres dazu beigetragen haben, dass sie bereits am vierten Tag den Zorgan Pocken erlag.
Haldan Lowanger, Innenrevision von Borons Lieblingen

Es trauert:
  • Der Haerad Alrud


Zum Boronsanger!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Cereborn von Liebbergen, Knappe der Leuin:

"Dies ater. Die Schwerter verhängt! Wir betten heute Seine Gnaden Cereborn zur Ruhe. Seine Ehre und seinen Kampfmut bewies er für Thorwaler im Kampfgebiet zwischen Al' Anfa, den Echsensümpfen und dem Königreich Drôl. Gestorben in seinem letzten Kampf zur Befreiung von Sklaven, können wir heute nur von seinem Geist abschied nehmen. Die Schwerter schlagt! Dieser Rondrakamm möge ihm nach Alveran folgen. Vivere militare est! Wir, die zurückbleiben, bleiben standhaft und treu. Seinen letzten Kampf und seinen Namen behalten wir im Gedächtnis, er gehöre zu den Schwertern von Gareth!"
Seine Gnaden Gerion Sturmfels von Boronsblick, Wächter über Garetien, Vorsteher des Rondratempels zu Gareth in ebendemselben

"Meine tapferen Gefährten! Zum Aufbruch mahnt die Prophezeiung, doch gedenken wir unseren gefallenen Brüdern. Olgard und Cereborn! Mögen sie im Kampf gestorben sein und Swafnir beistehen! Morgen brechen wir auf zu neuen Taten, doch heute trinken wir auf die Gefallenen!"
Asleif Foggwulf Phileasson nach dem Erhalten der 10. Prophezeiung in Drôl

Platz für persönliche Abschiedsworte!

Durch das Orkland, im Kampf gegen die Echsen, und wieder nach Gareth, um eine Gerichtsverhandlung zu initiieren. Das wäre wohl noch länger in Erinnerung geblieben. Doch durch seine Bußqueste bei Rohezal war er wieder dabei, obwohl ihn Phileasson bei seiner Vorstellung kaum gesehen hatte. Nach einigen Missverständissen über ausgeraubte Banken und horasische Richter begleitete Cereborn die Gruppe Phileassons bis zur Prophezeiung Rondras, die die Zeit des Blutes ankündigte.
Haldan Lowanger, Innenrevision von Borons Lieblingen

Es trauert:

  • Der Wächter über Garetien und die Ritter der Leuin
  • Seine Gnaden Emerald von Liebbergen für die Familie
  • Agamen von Perparaquell, Oberst der Panthergarde
  • Asleif Phileasson mit seinen Begleitern


Zum Boronsanger!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jalani Meeltheuer, Mitglied des Roten Salamanders in Festum:

"Tempus edax rerum. Man sagte mir, sein Kind sterben zu sehen, ist die schlimmste Bestrafung auf Dere. Doch ich kann widersprechen. Den Tod des Kindes zu erfahren, ohne es nochmals sehen zu dürfen, ist schlimmer! Andere befürchten, dass der Geist meiner Tochter Jalani von dieser Globule nicht in die Hallen Alverans findet. Doch dem ist nicht so, und wenn ich sie selbst abholen muss! Man tröstet mich mit Göttern, Festen und Ehrenkundgebungen. Doch meine Tochter ist verloren. Splendor opum sordes vitae non abluit umquam."
Baron Meeltheuer in der Festhalle des Bund des Roten Salamanders in Festum

"Swafnir hat uns nach Hause geleitet! Wir haben in seinem Namen die Meere der anderen Welt bezwungen. Doch wieder haben wir Gefallene zu beklagen. Hebt die Hörner auf den Magier Abbalon van Straaten, der uns den Weg gewiesen hat! Hebt sie auf die Alchemistin Jalani Meeltheuer, die unsere Lebenskräfte sooft zurückholte! Thorwal hat uns wieder! Und nun, auf nach Enqui! Auf dass sie für den König der Meere gestorben sind und ihre Heldentaten weiterleben!"
Asleif Foggwulf Phileasson nach dem Erhalten der 11. Prophezeiung in Thorwal

Platz für persönliche Abschiedsworte!

Jalani lernte die Gruppe kennen, während diese nach der Spur des Wolfes Ern Sem suchte. Obwohl anfangs von einem horasischen Richter bezahlt, schlug sie sich schnell auf die Seite von Phileasson und stand der Gruppe mit alchemistischem Rat zur Seite. Auf der Suche nach Elfenartefakten und versunkenen Elfenstädten war sie stets ein Quell von Wissen, und gewisse Thorwale haben gelernt, nicht auf Vögel zu schießen, die sich dem Nachtlager nähern. Doch auf den Inseln Im Nebel war sie strikt der Meinung, dass das den Turm verbrennende Feuer eine Illusion sein musste. Ihre Asche belehrte sie eines Besseren.
Haldan Lowanger, Innenrevision von Borons Lieblingen

Es trauert:

  • Der Bund des Roten Salamanders
  • Baron Meeltheuer für Familie und Lehen
  • Asleif Phileasson mit seinen Begleitern

Zum Boronsanger!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Abbalon van Straaten, Adeptus Major aus Punin:

"Wir wissen, was es bedeutet, wenn ein Buch ohne den Träger nach Hause zurückkehrt. Das gesammelte Wissen bleibt uns zwar erhalten, doch die tieferen Einblicke und Forschungen von Abbalon van Straaten sind dennoch verloren. Lange wird es dauern, bis ein Nachfolger sein Wissen erweitern kann, vor allem im Bezug auf die Globule der Elfen. Wir gedenken seiner großen Taten und bereiten uns in Stille auf die Verlesung seines Buches vor."
Vorsteher der Magierakademie zu Punin

"Swafnir hat uns nach Hause geleitet! Wir haben in seinem Namen die Meere der anderen Welt bezwungen. Doch wieder haben wir Gefallene zu beklagen. Hebt die Hörner auf den Magier Abbalon van Straaten, der uns den Weg gewiesen hat! Hebt sie auf die Alchemistin Jalani Meeltheuer, die unsere Lebenskräfte sooft zurückholte! Thorwal hat uns wieder! Und nun, auf nach Enqui! Auf dass sie für den König der Meere gestorben sind und ihre Heldentaten weiterleben!"
Asleif Foggwulf Phileasson nach dem Erhalten der 11. Prophezeiung in Thorwal

Abbalon van Straaten, Adeptus minor.
Für einen Kämpfer, Krieger, Soldaten oder auch Gardisten des Kaiser, wie ich es bin, mögen diese Worte aus dem Mund eines Fremden zunächst das Vorurteil eines weltfremden, überdrehten Menschen in buntem Gewand, geschmückt mit tintenverschmierten Fingern hervorrufen, der brabbelnd und gedankenverloren durch die Gassen unserer Stadt wandelt. Viele würden solch einen Menschen vorschnell als neugierig und wirr, unbedacht und schwach ansehen. Es gibt wahrlich eine ganze Menge an Adepten, auf die diese Vorurteile auch zutreffen mögen, aber genausoviele Menschen, die ihm nicht die Chance geben würden, sich zu beweisen.
Abbalon hat diese eigene kleine Welt der Magier verlassen, um Aventurien zu bereisen und neue Dinge zu sehen, Wissen zu gewinnen und Erfahrungen zu sammeln. Lange Zeit hat er uns begleitet, mit uns viele Gefahren überstanden, Abenteuer erlebt, Kämpfe bestritten, neue Gebiete Aventuriens und sogar anderer Welten erforscht und letztlich sogar beigetragen zu beweisen, dass die Umseglung unserer Welt in nur 80 Wochen möglich ist. Abbalon hat uns, seine Kameraden, in vielen Situationen mit Erklärungen bedacht, auf dass wir die Welt auch aus anderen Blickwinkeln betrachten lernen und bisher mystische Dinge verstehen lernen. Er hat aber nicht nur uns etwas gelehrt sondern war auch bereit und begierig, von uns zu lernen und hat mit Bedacht und Hingabe die Welt aus unserer Sicht betrachten gelernt. Er hat uns dabei bewiesen, dass auch Menschen, die ihre Existenz der Erweiterung des Wissen und geistiger Fähigkeiten widmen, sehr wohl auch Mut und Standhaftigkeit beweisen können. Oft hat er seinen Kameraden beigestanden, ihnen geholfen, sie gerettet und uns so durch viele gefährliche Situationen geholfen. Er war nicht nur ein Begleiter, er wurde ein fester, wertvoller Teil unserer Mannschaft, ein Freund.
Abbalon van Straaten, es war mir eine Freude und Ehre, mit Euch Aventurien bereisen zu dürfen!
Oberleutnant Kendrik von Teppicymon, Gareth

Für einen bequemen Magier sah Abbalon viel von der Welt. Die meisten Helden lernte er bereits im Gasthof zum Schwarzen Keiler kennen, und begleitete sie prompt auf der Orklandexpedition. Besonders hervorgetan hat er sich bei den Aufträgen für Rohezal und das Kaiserreich. Später begleitete er Phileasson auf seiner Wettfahrt, wo er vor allem für seine Heilkünste und Artefaktkenntnis geschätzt wurde. Am Ende beteiligte er sich sogar an Nahkämpfen, was wohl am Thorwaler Einfluss lag. Bei einem solchen Nahkampf auf den Inseln Im Nebel wurde er von einem umfallenden Riesen erdrückt. Die Gruppe schaffte es jedoch, ihn mit Elfenmagie wiederzubeleben, und er teilte ihnen den Aufenthaltsort des legendären Elfenhochkönigs Fenvarien mit. Doch die Macht Uthars kam mit dem Schutz der Zwölf, und jener, der zurückgeholt worden war, hat Euch wieder verlassen.
Haldan Lowanger, Innenrevision von Borons Lieblingen

Es trauert:

  • Die Magierakademie von Punin
  • Rohezal für die Graue Gilde
  • Asleif Phileasson mit seinen Begleitern


Zum Boronsanger!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Rashim ibn Rafid al-Hashinnah ay Zorgan:

"Im Namen der Göttin. Der letzte Tanz für den heutigen Abend sei meinem Neffen gewidmet, der im Orkensturm gefallen ist. Heute tanzen und feiern wir zum letzten Mal mit ihm, bevor er der Schönen Göttin gegenübersteht."
Suhelja saba Sharizad, Rahja Hochgeweihte in Zorgan

"Darador banne die Schatten! Die Baracken wurden verbrannt. Das Orkenpack wurde vertrieben. Warum klingt meine Stimme so hart? Die Revolution hat Opfer gefordet, und Herr BORon selbst hat sie gewählt. Als letzte von den Orks hingerichtet wurden Dietmar und Rashim, ihnen gilt unser Dank. PRAios möge über sie richten, wie er es für richtig hält! Allen anderen sei gesagt, dass die Gefahr noch nicht vorbei ist. Di nos quasi pilas homines habent."
Generalmajor Marcian nach der Revolution gegen die Orks in Greifenfurt

Rashim ibn Rafid al-Hashinnah ay Zorgan,
Als junger Fähnrich kamt Ihr aus Zorgan nach Gareth um gemeinsam mit mir in die Dienste der Kaiserlichen Armee zu treten. Eurem Reich und der Armee wart ihr seither ein tadelloser Offizier, ein Vorbild für unsere Soldaten, standhaft, gewandt und fintenreich im Kampfe und gewitzt und überlegt in der Strategie. Mut und Ehre waren Eure ständigen Begleiter, keine Gefahr noch Macht konnte Euch von der Erfüllung Eurer Aufgaben abhalten, wo so mancher tapfere Recke die Waffen strecken musste.

Ihr bracht auf, das Orkland zu durchqueren, fuhrt mit Phileasson um Aventurien, habt die Geschichte der alten Elfen erforscht, fremde Welten bereist und unbezahlbare Informationen für unser Reich mitgebracht. Ihr habt letztlich herausragende Leistungen in den Schlachten gegen Oger und Orks erbracht und so beispielhaften Dienst für die Kaiserliche Armee getan!
Ihr habt kriegerischen Echsenvölkern das Handwerk gelegt, Dämonen bekämpft, Rondras Amazonen befreit, göttliche Artefakte gerettet und Eurem Kaiser das nackte Leben.
Letztlich konntet Ihr wiederholt dazu beigetragen, den dunklen Mächten Einhalt zu gebieten und so unserem Land noch einige weitere Male unschätzbare Dienste erweisen.

Norburg, Thorwal, Gareth und Zorgan haben Euch dafür mehrfach ausgezeichnet, doch noch mehr hättet Ihr für Eure Dienste verdient. Letztlich starbst Ihr ehrenvoll im Kampfe gegen die Orks, im Bemühen Greifenfurt zu befreien. Die Armee verliert einen herausragenden Offizier für den kein angemessener Ersatz zu finden ist.
Als Kamerad erfüllt es mich mit außerordentlichem Stolz und Ehre, mit Euch gekämpft zu haben!

Die Zwölfe seien Euch gnädig!
Oberstleutnant Freiherr Kendrik von Teppicymon, Ritter von Norburg, gesegnet von Swafnir,
anlässlich der offiziellen Totenfeier für die gefallenen Soldaten und Offiziere der Schlacht um Greifenfurt


Rashim, mein Kamerad und Freund!
Lange Jahre, oft scheint es mir als wäre es ein Leben lang gewesen, haben wir Seite an Seite dieses Land bereist um uns auferlegte Aufgaben zu erfüllen, um neues Land zu erforschen oder auch um Reisen zu unternehmen, die noch nie zuvor jemand gewagt hat und schließlich um für unser Reich in den Krieg zu ziehen. Immer hast du mir treu zur Seite gestanden, und nicht immer war dies eine leichte Aufgabe. So viele Gefahren mussten wir bestehen, viele Situationen meistern, auf die kein Soldat, kein Mensch Aventuriens vorbereitet sein kann. Unsägliche Schrecken haben wir gesehen, ungöttliche Mächte erlebt, von Mensch, Tier, Dämonen und Göttern wurden wir bekämpft!
Doch auch viel Schönes durften wir erleben, Erfahrungen machen, die mit keinem Geld noch Gold aufzuwiegen sind. Wir durften Dinge sehen und erfahren, die wohl nur alle paar Jahrhunderte einem sterblichen zu Gesicht kommen mögen! Kaum einer würde mir glauben und viele würden mich wahrlich für verrückt erklären, würde ich erzählen, was wir in all diesen Jahren erlebt hatten!

Doch jederzeit konnte ich mich auf dich verlassen, als Freund und als Offizier warst du mir treu bis zur letzten Stunde. Hast mir im Kampfe zur Seite gestanden wie auch im Leben. Wie viele Monate haben wir gemeinsam verbracht, auf der Reise durch unsere beiden Länder! Wie viele Dinge haben wir voneinander gelernt! Du hast mir Zorgan zu meiner neuen Heimat gemacht, und letztlich durfte ich erst durch dich meine geliebte Frau Delilah kennen lernen, die seitdem mein Leben erhellt!
Der Worte gibt es nicht genug, und die Kraft der vorhandenen ist zu gering, dir angemessen für all dies zu danken!
Der Wert eines echten Freundes ist an nichts anderem zu messen. So danke ich den Göttern für die Gnade, dich kennen gelernt zu haben und will die Zeit die wir gemeinsam auf Dere verbrachten es als Geschenk betrachten, den schmerzlichen Verlust nicht als Raub an meiner Seele.
Mögen die Götter dich nun dafür belohnen!

In bestem Gedenken, Dein Freund und Kamerad
Kendrik von Teppicymon
Kadi von Shamiran,
anlässlich der Trauerfeierlichkeiten der Familie Rashims in Zorgan

 Rashim ibn Rafid al-Hashinnah ay Zorgan

Ich lernte dich im Gasthaus "Zum Schwarzen Keiler" kennen. Gemeinsam erkundeten wir Aventurien. Ob bei der Orkland-Expedition oder der Wettfahrt mit dem berühmten Phileasson. In zahlreichen Schlachten gegen Orks, Oger, Echsen standest du mir und den anderen Kameraden bei. "Gratias ago!" für die vielen Male in denen du mir das Leben gerettet hast. Als wir gemeinsam die Garnison in Greifenfurt durchsuchen wollten wurden wir durch "mea culpa" davon überrascht, dass sich das Offizierscasino der Orks dort befand. "Factum infectum fieri non potest. Leider! So ist auch "Mors certa, hora incerta." Trotzdem sei gesagt dass es "Dulce et decorum est, pro patria mori. "Quod dii bene vertant!"

Danke für Alles
Dein Kamerad
Rahjadan Huisdorn


Schon seit dem "Schwarzen Keiler" begleitete der tapfere Aranier die Helden durch haarsträubende Geschichten. Im Spinnenwald las er ebenjenen Spinnen Märchen vom kleinen Maulwurf vor. Er verlor seinen Bruder, als er die Verschwörung von Gareth aufdeckte. Der Zug der 1000 Oger konnte ihm ebensowenig anhaben wie das Schwarze Ohr, das ihm eine Borbaradianerin verpasste. Er, von Swafnir gesegnet, begleitete den König der Meere auf seiner göttergefälligen Wettfahrt um Aventurien. Er befreite sich und die Amazonen von der geheimnisvollen Schwarzen Gestalt. Er besuchte die Tempelstadt Hra'baal, um für seinen Onkel ein wichtiges Artefakt zurückzuholen. Als die Attentätergeschichte aufgeklärt wurde, war er in Norburg zum Ritter geschlagen. Doch schlussendlich, im orkbesetzten Greifenfurt, betrat er das Offizierskasino der Orks und wurde als Spion hingerichtet.
Haldan Lowanger, Innenrevision von Borons Lieblingen

Es trauert:

  • Alara Paligran für den Hofstaat des Kaisers
  • Generalmajor Marcian für die KGIA und die Armee des Kaiserreichs
  • Kendrik von Teppicymon, der Kadi von Shamiran, und die Familie
  • Asleif Phileasson mit seinen Begleitern

Zu Rashims Charakterbogen


Zum Boronsanger!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Rahjadan Huisdorn:

"PRAios. Denn er weiß, was für ein Gebilde wir sind; er gedenkt daran, dass wir Staub sind. Ein Mensch ist in seinem Leben wie Gras, er blüht wie eine Blume auf dem Felde; wenn der Wind darüber geht, so ist sie nimmer da, und ihre Stätte kennet sie nicht mehr. Die Gnade aber des HERRN währt von Ewigkeit zu Ewigkeit über denen, die ihn fürchten, und seine Gerechtigkeit auf Kindeskind bei denen, die seinen Bund halten und gedenken an seine Gebote, dass sie danach tun.

Der HERR hat seinen Thron im Himmel errichtet, und sein Reich herrscht über alles. Lobet den HERRN, ihr seine Engel, ihr starken Helden, die ihr seinen Befehl ausrichtet, dass man höre auf die Stimme seines Wortes! Lobet den HERRN, alle seine Heerscharen, seine Diener, die ihr seinen Willen tut! Lobet den HERRN, alle seine Werke, an allen Orten seiner Herrschaft! Lobe den HERRN, meine Seele!"
-Das Hohelied von der Barmherzigkeit Gottes
Amando Laconda da Vanya, Inquisitionsrat zu Ragath

"HESinde gewähre, dass Dir die Nacht Deines Lebens Ruhe bringt. Non nobis solum nati sumus. Rahjadan war zu etwas Großen ausersehen, er war für die Hexen geboren. Und ich hätte ihn beschützen sollen. Die Reise wandelte sich in einem Alptraum Ohne Ende, und ich kam kaum rechtzeitig, um seinen Gefährten bei zu stehen. Möge HESinde Dir das Schweben beibringen, mein Freund."
Finduilas Saliniome, Arkane Meisterin zu Riva, Kuslik und Grangor,
Expertin für magische Phänomene an der Fakulta Arcana der Hallen der Weisheit zu Kuslik

"Entdecker, Abenteurer, Befreier, Retter, Forscher, Gelehrter, Seemann, Kämpfer, Soldat, Erkunder, Kartograph, Übersetzer, Diener der Götter, Kamerad und Freund.
Dies alles habt Ihr, Rahjadan Huisdorn, in den letzten Jahren, die Ihr mit mir und unseren Kameraden durch Aventurien gereist seid, sein müssen. Hoch waren die Anforderungen an jeden Einzelnen, schwer die Aufgaben, die wir zu bewältigen hatten und oft war manch einer von uns am Ende seiner Kräfte. Stärke, so leicht ist es, sie zu zeigen. Schwäche - jeder trägt sie in sich. Doch nicht jeder ist bereit, sie zu erkennen und sich ihr zu stellen. Ihr habt Eure Schwächen nie versteckt, so oft ihr uns damit der Verzweiflung nahe gebracht habt, so oft habt Ihr es verstanden, dennoch auf Eure Weise Mut und Stärke zu beweisen und nicht nur einmal konntet Ihr damit das Leben Eurer Kameraden retten.
Dies ist es, was Euch auszeichnet, wofür Ihr unseren Dank und unsere Anerkennung verdient habt. Dies ist es, was einen Mann aus der Menge herausragen lässt, ihn zu Taten befähigt, die auf ewig in den Geschichtsbüchern festgehalten sein mögen.

Lange Jahre habt Ihr uns begleitet, Großes gesehen, Unbeschreibliches erlebt und unserem Volk Wissen überbracht, das lange gesucht und nun mit Begeisterung aufgenommen wurde, Hesinde und Nandus mögen es Euch vergelten. Nun seid Ihr zu Boron gegangen, er möge Euch gnädig aufnehmen. Die Tatsache, dass ich, wensigstens meine körperliche Präsenz, diesen Weg für euch eingeschlagen habe, wird mich bis zu meinem eigenen Tode begleiten. Die Schwäche, dieser schwarzmagischen Macht, unter deren Herrschaft ich stand, nicht widerstanden zu haben, muss ich mit mir tragen, sie wird meine Last sein bis sie mir von Boron genommen wird. Doch wie Ihr selbst einst zum Abschied eines Freundes sagtet: Factum infectum fieri non potest. Et mors certa...

Trauer erfüllt mein Herz, nun auch den letzten der Kameraden verloren zu haben, die dereinst in jungen Jahren mit mir aufgebrochen sind, diese Welt zu erkunden und das Böse zu bekämpfen wo immer es sich zeigen möge. Doch Mut erfüllt mich zu sehen, dass meine neuen Begleiter Kraft, Mut und Ehre besitzen wie ihr es tatet und Euch gefallenen Kameraden alle Ehre machen werden!
Trauer erfüllt unser aller Herzen ob des Verlustes, doch wird sie bald der Erinnerung und dem Gedenken an Euch weichen. Seid Euch gewiss, auch fortan unser ständiger Begleiter im Geiste zu sein! Gratias ago, Rahjadan!"

Oberstleutnant Freiherr Kendrik von Teppicymon, Ritter von Norburg, gesegnet von Swafnir


Rahjadan, der Entdecker aus Gareth, wollte eigentlich nur aufbrechen, um seinen Vater zu suchen. (Der aufgebrochen war, die Echsensümpfe zu erkunden). Doch er musste natürlich an der Orkland-Expedition teilnehmen, und fuhr später auch mit Asleiff "Foggwulf" Phileasson um die bekannte Welt. Er kämpfte mit der Armee gegen Oger und Orks, und überlebte sogar die Orkbesetzung Greifenfurts. Erst der "Schrecken der Tobimora" schaffte es, den flüchtenden Rahjadan (auf seinem Teppich) mittels Karnifilo auf Kendrik herunterschießen zu lassen. So ist er der letzte, der von Borbarads Rückkehr verschont blieb.
Haldan Lowanger, Innenrevision von Borons Lieblingen

Es trauert:

  • Amando Laconda da Vanya für die Zwölfgöttlichen Kirchen der Mittellande
  • Oberstleutnant von Teppicymon für die Armee des Kaiserreichs
  • Die Kartographen/Gelehrtenschule zu Gareth für die Familie
  • Asleif Phileasson mit seinen Begleitern
  • Finduilas Saliniome

Zu Rahjadans Charakterbogen


Zum Boronsanger!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Odilon Gemiol:

In schlimmen Zeiten, nach schweren Kämpfen mit schwarzen astralen Mächten, die das Land und unsere Körper auf das Heftigste strapaziert hatten, da trafen wir Odilon Gemiol an und nahmen ihn auf in die Runde der Streiter wider SEINEN Untrieben. Und keine leichte Aufgabe war es, die Odilon damit bevorstand!
Ungeübt im Umgang mit Waffen, körperlich wenig trainiert und unerfahren im Kampfe gegen die bösen Mächte, nichts anderes als ein Sprung ins klirrend kalte Wasser stand ihm bevor. Und er sprang, ohne zu zögern, mit wachem Geiste, Mut und starker Motivation wuchs er schnell in die schweren, knüppelharten Stiefel hinein, die ihm die Götter hingestellt hatten und konnte sie bald behende über die mannigfaltigen Schlachtfelder bewegen, die noch vor uns lagen, lernte ihre Schwächen zu umgehen und ihre Stärken zu nutzen.

So wurde auch Odilon ein wertvoller Gefährte, konnte auf seine eigene Weise die Gruppe der Gezeichneten verstärken und mit seinem umfassenden Wissen oft dringend gebrauchte Hilfe stellen, uns weiterbringen wo wir sonst wohl versagt hätten. So hat er auch eine weitere Aufgabe gemeistert, die ebenfalls nur mit herausragendem Einsatz zu erfüllen war und hat die Lücke, die der schmerzliche Verlust unseres Kameraden Rahjadan geschlagen hatte, ausgefüllt.
So unterschiedlich die Mitstreiter dieser Runde sind, so unterschiedlich sind die Aufgaben, die ein jeder zu erfüllen hat und zu erfüllen vermag, und das macht unsere geschlossene Stärke aus. Letztlich sind auch die 7 Zeichen, die uns auf unserer Mission begleiten sehr verschieden, doch gemeinsam werden sie die Kraft haben, unsere Aufgabe zu erfüllen! So war auch Odilon ausersehen, einen wesentlichen Teil dieser Aufgabe zu erfüllen, und wie es die Prophezeiungen vorhersagten war uns mit ihm das zweite der Zeichen gegeben worden, und er hat seinen Teil gut erfüllt.
Doch nun müssen wir hier stehen und wiederum um einen Kameraden trauern, einen Freund, einen Verbündeten und letztlich einen Träger der Macht wider Borbarad.

Hart sind die Kämpfe die wir bestreiten, hart die Zeiten in denen wir leben müssen und stark unser Feind. Kleinste Fehler genügen, um zu unterliegen in dieser an Gefährlichkeit alles übersteigenden Schlacht. Umso mehr schmerzt es, einen beherzten Mitstreiter zu verlieren. Umso mehr gilt Odilon unser Dank, der den Mut hatte, sich den Ereignissen zu stellen und alles ihm mögliche getan hat, SEINEM Handeln im Wege zu stehen.
Die Götter haben entschieden, dass ein anderer seinen Platz einnehmen soll, sie mögen ihm seinen Einsatz vergelten und ihn belohnen für das, was er unserer Welt gegeben hat!
Oberst Kendrik Baron von Teppicymon, Firun, 26 Hal

"Eifer und Zorn verkürzen das Leben, und Sorge macht alt vor der Zeit. Im Falle von Magister Gemiols Enkel hat wohl eher das Unterlassen einer Handlung zu seinem Tod geführt. Jeder nach seinem Maß, wie der Convocatus sagt."
Salpikon Savertin, Convocatus Primus der Bruderschaft der Wissenden

Odilon begleitete die Gruppe, die "Gezeichneten" seit dem Alptraum Ohne Ende. Er war es auch, der Pardonas Unsterbliche Gier mitansehen musste und als erster mit dem Wandelnden Bildnis gezeichnet wurde. Zu seinen größten Taten mag das PRAios Orakel auf den Elenviner Auen gehören, dass den Streit der PRAioskirche beendete. Leider fand er, an einer seltenen Limbuskrankheit leidend, nicht den Mut, den von seinem Großvater erhaltenen Heiltrank zu trinken. (Zitat: Ich warte bis morgen in der Früh). So entschlief er friedlich in der Akademie in Mirham, unter Schatten Im Zwielicht.
Haldan Lowanger, Innenrevision von Borons Lieblingen

Es trauert:

  • Oberst Kendrik von Teppicymon, Baron von Ostend für die Gezeichneten
  • Ugo Gemiol für die Familie
  • Salpikon Savertin, CP der BdW, für die Schatten


Zu Odilons Charakterbogen


Zum Boronsanger!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Woltan von Notmark:


Hochwürden Woltan von Notmark, unser Gefährte und Freund hat uns lange Zeit auf unser gefährlichen Mission, die wir unwissentlich seit Jahrzehnten, doch auch wissentlich schon lange Jahre verfolgen, mit all seinen Kräften zur Seite gestanden und nie gezögert, die Aufgaben, die wir wider den Mächten Borbarads zu erfüllen hatten, anzunehmen und nach bestem Wissen zu erfüllen. Schwert und Schild hat er ebenso klug und beherzt eingesetzt wie seine Gebete an Boron, die sein Gott wohlwollend angenommen hat. Ein letztes Mal sei ihm dafür gedankt.
Mit einem der 7 Zeichen bedacht fiel mit Woltan nicht nur ein geachteter und wertvoller Kamerad sondern auch einer der mächtigsten Streiter gegen unseren starken Widersacher. Boron hat ihn zu sich geholt nachdem Woltan einer Übermacht ungöttlicher Wesen im Kampfe unterlag. Ein ehrenvoller wenn auch tragischer Tod. Boron möge ihn wohlwollend aufnehmen und das Schwarz der Nacht möge seine Kameraden an Woltan erinnern, bis sie selbst zu Boron gehen dürfen.

Oberst Kendrik Baron von Teppicymon, Firun, 26 Hal

 

"Vor Dein Angesicht, Herr."
Bahram Nazir, der Rabe zu Punin

 

Mit den Ereignissen um den Vampirismus betrat Woltan von Notmark das winterliche Weiden, wo er sogleich mit den Gezeichneten das Geheimnis um die Unsterbliche Gier löste. Nachdem die Gruppe sogar in seiner Karmalqueste auftauchte, sah der Geweihte dies als Zeichen und begleitete sie immerfort. Auf Maraskan wurde ihm schließlich von den Echsen der N'churr verliehen, was ihn zeichnete. Auf der Suche nach Bastrabuns Bann ging der Geweihte aber schließlich die Zweite Weihe des Herrn BORon ein.
Haldan Lowanger, Innenrevision von Borons Lieblingen


Es trauert:

  • Der Rabe von Punin für die Zwölfgöttlichen Kirchen
  • Oberst Kendrik von Teppicymon, Baron von Ostend für die Gezeichneten
  • Tjeika von Jatleskenau, Adelsmarschallin zu Festum, für die Familie Notmark
  • Dschelef ibn Jassafer für die Magier der Großen Grauen Gilde des Geistes


Zu Woltans Charakterbogen


Zum Boronsanger!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aryana ash Shaya:

"Darum werden ihre Plagen auf einen Tag kommen: Tod, Leid und Hunger; mit Feuer wird sie verbrannt werden; denn stark ist der Blick Los', der sie richten wird."
Pyriander di Aryachos, Feuerelementarist zu Drakonia

 

Aryana, die Feuermagierin aus Drakonia, wollte der Gruppe im Haus von Quendan Reo Gorbas wohl unbedingt beweisen, dass ein Antidot zu Kukris existiert. Es handelte sich leider nur um ein Profilaktikum, was auch nicht für 7 Portionen ausgedacht war.
Haldan Lowanger, Innenrevision von Borons Lieblingen

Es trauert:

  • Pyriander di Aryachos für Drakonia

 



Zum Boronsanger!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Alinde von Wengenholm:

"Euer Gnaden Alinde ist zu danken für ihren Einsatz im Kampf wider den Spärenschänder und seinen ungöttlichen Dienern. Sie hat als Dienerin der Göttin Hesinde getan, was sie zu tun im Stande war, um der Gruppe der Gezeichneten und dem Kaiserreich zu dienen. Doch der Kampf gegen Borbarad ist ein harter Kampf, härter als alles was die Lebenden in den Mittellanden je erleben mussten. Und er fordert Opfer, viele Opfer, unter dem einfachen Volk, den Soldaten, dem Adel, den Götterdienern und allen anderen und selbst die besten Streiter können nicht erwarten, heil aus den Schlachten gegen die schwarzen Horden zu gehen. So war es jetzt der Wille der Götter, dass Alinde von Wengenholm in der Schlacht um Ysillia ihr Leben lassen musste. Wie dringlich der Kampf gegen den Dämonenmeister geworden ist, zeigt uns das zweite Zeichen, dass uns bereits einen neuen Träger präsentiert hat. Keine Zeit ist mehr zu verlieren, denn immer stärker wird der Feind und immer mehr erliegen seinem Bann oder ergeben sich seiner Macht, wie zuletzt mein ehemaliger Reichserzmarshall. Umso mehr brauchen wir die unterstüztung der Götter, umso wichtiger ist es, die Götterdiener auf unserer Seite zu wissen, die uns die Gunst der 12 zu erhalten helfen! Hesinde möge Alinde belohnen, die 12e mögen uns allen beistehen!"

Oberst Kendrik Baron von Teppicymon, im Tsa, 27 Hal

 

"Mein Auge ist dunkel geworden vor Trauern, und alle meine Glieder sind wie ein Schatten. Tausende von Gräbern liegen vor Ysilia. Doch dieses Mal können wir nur hoffen, dass die Golgariten ihr Wort halten und unsere Alinde zurückholen. Denn die Gräber sind nicht mehr sicher. Oh Herrin, warum strafst Du unst mit diesem, Deinem Enkel, der nur noch Sphärenschänder geheißen wird? Nimm trotzdessen Deine Dienerin Alinde auf, und unterweise Sie, auf dass sie würdig werde. Herrin HESinde, lehre uns bedenken, dass wir sterben müssen, auf dass wir klug werden."
Eternenwacht, Abtprimus der Draconiter

 

Alinde von Wengenholm wollte eigentlich nur die Methoden der Magier in Mirham im Auge behalten, wurde aber im Laufe der Zeit von den Schatten Im Zwielicht als neue Trägerin des Zweiten Zeichens erkannt. So begleitete sie die Gruppe auf eine kleine Exkursion nach Hyailos. Die Schlacht um Tobrien forderte jedoch Opfer, und so fiel sie während der Letzten Tage Von Ysilia.
Haldan Lowanger, Innenrevision von Borons Lieblingen

 


Es trauert:

  • Oberst Kendrik von Teppicymon, Baron von Ostend für die Gezeichneten
  • Abtprimus Eternenwacht für die Zwölfgöttlichen Kirchen


Zu Alindes Charakterbogen


Zum Boronsanger!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sindara di Aryachos



Es trauert:


Zum Boronsanger!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ithildin vom Clan der Planer,

Hochelf der Alten, Planer der Erde, Ehrend den Prinzipien und dem Glauben an Nurti und Zerzal,

wahrer Freiherr von Port Syrdalok, Kämmerer der Stadt Greifenfurt, Feldwebelleutnant der Stabsarmee Prinz Brins, Träger des Kaiser Raul Schwerts in Bronze, von Swafnir gesegnet, Träger des silbernen Bärenordens von Weiden, Träger des Ordens beider Hyailos, Sinnträger der Wahren Liebe, Ehemann,

Bezwinger Faramud al Darsefs, der Allein Ahnende mit dem Almadinen Auge, Gezeichnet mit dem Rubin und dem Wissen um SEINEN Namen, Erster der Sieben Gezeichneten, seinem Hass erlegen:


"Da lies der Herr PRAios Schwebel und Fewr regenen von dem Herrn vom Himmel erab, auff Silem und Zha'morra. Vnd keret die Stedte vmb, die gantze gegend, vnd alle Einwoner der stedte, vnd was auff dem Lande gewachsen war."
- Die Zerstörung Zha'morras wie in den Meriankupferstichen der PRAioskirche beschrieben (Ge 19.24-25)
Amando Laconda da Vanya, Inquisitionsrat zu Ragath
 

"kursiv."
Bzw sonstwer

Platz für persönliche Abschiedsworte!

normaltext, haldanzusammenfassung.
Haldan Lowanger, Innenrevision von Borons Lieblingen


Es trauert:

  • jo


Zu Ithildins Charakterbogen


Zum Boronsanger!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Rochan der Seher aus der Sippe Kerruish,

Trollzacker der Trollzacken, Druide und Hüter der Macht, Ehrend den Prinzipien und dem Glauben an Sumu,

Gefreiter der Stabsarmee Prinz Brins, Bewahrer des mystischen Waldes,

Hüter der Harmonie, der Bote des Wandelnden Bildes, Gezeichnet mit der Kreatur und dem Wissen um SEINE Gestalt, Zweiter der Sieben Gezeichneten, seinem Willen gehorcht:


"Setze mich wie ein Siegel auff dein Hertz, vnd wie ein seigel auff deinen Arm. Denn Liebe ist starck wie der Tod, vnd Eiuer ist fest wie die Niederhellen. Jr glut ist fewrig, vnd ein flamme des Herrn PRAios. Das auch viel Wasser nich mügen die Liebe auslesschen, noch die ströme sie erseuffen. Wenn einer alles Gut in seinem hause vmb die Liebe geben wolt, so gülte es alles nichts."
- Das Hohelied PRAios wie in den Meriankupferstichen der PRAioskirche beschrieben (Sa 8.6-7)
Amando Laconda da Vanya, Inquisitionsrat zu Ragath
 

"kursiv."
Bzw sonstwer

Platz für persönliche Abschiedsworte!

normaltext, haldanzusammenfassung.
Haldan Lowanger, Innenrevision von Borons Lieblingen


Es trauert:

  • jo


Zu Rochans Charakterbogen


Zum Boronsanger!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kendrik von Teppicymon,

Mittelländer von Garetien (Gareth), Schwertgeselle am Hofe zu Gareth, Ehrend den Prinzipien und dem Glauben an Rondra und Rahja,

wahrer Baron von Ostend, Generalleutnant des 1. Kaiserlichen Elitegarderegiments "Raul von Gareth", Ritter von Norburg, vormals Kadi von Shamiran, Geheimrat für Kriegswesen der Grafschaft Greifenfurt, Träger des Kaiser Raul Schwerts in Bronze, Träger des Kaiser Raul Schwerts in Silber, Träger des Großen Bärenordens von Weiden, Träger des Ordens beider Hyailos in der Adelsklasse, Träger des 8fach-geweihten Rahjaamuletts von Delilah, von Swafnir gesegnet, Guter Alter Kendrik, 1000 Abenteuer lebendig in Träumen, Ehemann und zweifacher Vater,

Nquisizz Levia'Turak, das kühne Tier mit dem Krötensinn, Gezeichnet mit der Zweiten Haut und dem Wissen um SEINE Macht, Dritter der Sieben Gezeichneten, seinen Krieg geführt:


"Ein jeglicher aber prüfe sein selbs werck, vnd als denn wird er an jm selber Rhum haben, vnd nicht an einem andern. Denn ein jeglicher wird seine Last tragen. Der aber vnterrichtet wird mit dem Wort, der teil mt allerley Gutes, dem, der jn vnterrichtet. Jrret euch nicht. PRAios lesst sich nicht spotten. Denn was der Mensch seet, das wird er erndten."
- Die Lehrbriefe wie in den Meriankupferstichen der PRAioskirche beschrieben (Ga 6.4-7)
Amando Laconda da Vanya, Inquisitionsrat zu Ragath
 

"kursiv."
Bzw sonstwer

Platz für persönliche Abschiedsworte!

normaltext, haldanzusammenfassung.
Haldan Lowanger, Innenrevision von Borons Lieblingen


Es trauert:

  • jo


Zu Kendriks Charakterbogen


Zum Boronsanger!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Samolosch Mondsilberhand, Sohn des Artolosch, aus der Sippe Worna,

Ambosszwerg der Ambosszwerge, Soldat im Leichten Fußvolk, Ehrend den Prinzipien und dem Glauben an Ingerimm und Phex,

Freiherr von Drachentod, Baumeister der Stadt Greifenfurt, Offiziersstellvertreter der Stabsarmee Prinz Brins, Träger des Kaiser Raul Schwerts in Bronze,

Calamans Handschuh, die Fünf Firnglänzenden Finger, Gezeichnet mit dem der Linken und dem Wissen um SEINE List, Vierter der Sieben Gezeichneten, seinen Weg beschritten:


"So du doch ein Mensch, vnd nicht PRAios bist. Noch erhebt sich dein hertz, als ein hertz PRAios. Sihe, du heltest dich fur klüger denn Daniel, das dir nichts verborgen sey, vnf habest durch deine klugheit und verstand, solche macht zu wegen gebracht, vnd schetze von gold vnd silber gesamlet. Vnd habest durch deine grosse weisheit vnd hantierung, so grosse macht vberkomen. Dauon bistu so stolzt worden, das du so mechtig bist."
- Die Klagelieder wie in den Meriankupferstichen der PRAioskirche beschrieben (Eze 28.2-5)
Amando Laconda da Vanya, Inquisitionsrat zu Ragath
 

"kursiv."
Bzw sonstwer

Platz für persönliche Abschiedsworte!

normaltext, haldanzusammenfassung.
Haldan Lowanger, Innenrevision von Borons Lieblingen


Es trauert:

  • jo


Zu Samoloschs Charakterbogen


Zum Boronsanger!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hjok Durro-Madadh-Dun Braha Madhad bren Rastar, vom Haerad der Rayyad

Fjarninger der Gjalskerländer, Tierkrieger des Wolfes, Ehrend den Prinzipien und dem Glauben an Wolkenkopf und Rondra,

Korporal der Stabsarmee Prinz Brins, Hjok von den Geistern, Dankträger der Tiere dieser Welt,

Das Grauen der Götter, das Geflügelte Geschoss, Gezeichnet mit der Lanze und dem Wissen um SEINEN Plan, Sechster der Sieben Gezeichneten, seine Göttlichkeit besiegelt:


"Jch will nicht von deinem hause Farren nehmen. Noch Böcke aus deinen Stellen. Denn alle thier im Walde sind mein. Vnd Vieh auff den Bergen da sie bey tausent gehen. Jch kenne alles Geuögel auff den Bergen. Vnd allerley thier auff dem felde ist fur mir."
- Die Psalme wie in den Meriankupferstichen der PRAioskirche beschrieben (Psa 50.9-11)
Amando Laconda da Vanya, Inquisitionsrat zu Ragath
 

"kursiv."
Bzw sonstwer

Platz für persönliche Abschiedsworte!

normaltext, haldanzusammenfassung.
Haldan Lowanger, Innenrevision von Borons Lieblingen


Es trauert:

  • jo


Zu Hjoks Charakterbogen


Zum Boronsanger!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bosparano für Neu-Garether:

  • Quieta Non Movere.: Was ruhig liegt, nicht stören. (Eingangsschild unseres Boronsangers)
  • Dira Necessitas!: Grausame Notwendigkeit! (Aus der Rede des Vogtvikars)
  • Abducet praedam, qui occurit prior: Die Beute wird derjenige nehmen, der als erster kommt. (Aus der Rede des Vogtvikars)
  • Dies ater.: Ein schwarzer Tag. (Aus der Rede des Wächters über Garetien, Gerion Sturmfels von Boronsblick)
  • Vivere militare est!: Zu leben heißt zu kämpfen. (Aus der Rede des Wächters über Garetien)
  • Tempus edax rerum.: Die Zeit zernagt alles. (Aus der Rede von Baron Meeltheuer)
  • Splendor opum sordes vitae non abluit umquam.: Der Glanz des Reichtums spült niemals den Schmutz des Lebens hinweg. (Aus der Rede von Baron Meeltheuer)
  • Di nos quasi pilas homines habent.: Wir Menschen sind gewissermassen Spielbälle der Götter. (Aus der Rede von Generalmajor Marcian)
  • Omnia mutandur, nihil interit.: Alles ändert sich, nichts geht unter (Aus den Änderungen vom 11. Boron 35 Hal)
  • Quem di diligunt, adolescens moritur.: Wen die Götter lieben, der stirbt jung. (Aus den Änderungen vom 28. Tsa 35  Hal)
  • Fiat Justitia, et pereat mundus!: Gerechtigkeit werde geübt, und sollte die Welt dabei zugrunde gehen! (Herzog Kunibald von Ehrenstein bei der Eröffnung der Verhandlung)
  • Cuiusvis hominis est errare, nullius nisi insipientis in errore perseverare.: Irren ist menschlich, doch im Irrtum zu verharren ist ein Zeichen von Dummheit. (Herzog Kunibald von Ehrenstein in der Verhandlung Cereborn gegen Rubanjin).
  • Salus populi suprema lex.: Das Wohl des Volkes ist oberstes Gesetz. (Herzog Kunibald von Ehrenstein bei der Freisprache von Rubanjin)
  • Gratias ago!: Ich sage Dank! (Rahjadan in Rashims Nachruf)
  • Mea culpa: (durch) meine Schuld (Rahjadan in Rashims Nachruf)
  • Factum infectum fieri non potest.: Geschehenes kann nicht ungeschehen gemacht werden. (Rahjadan)
  • Mors certa, hora incerta.: Der Tod ist sicher, die Stunde unsicher. (Rahjadan)
  • Dulce et decorum est, pro patria mori.: Es ist süß und ruhmreich, für das Vaterland zu sterben. (Rahjadan)
  • Quod dii bene vertant!: Die Götter mögen es zum Guten wenden! (Rahjadan)
  • Non nobis solum nati sumus.: Wir sind nicht für uns allein geboren (Finduilas bei Ihrem Nachruf auf Rahjadan)
  • Nolens volens - Ob man will oder nicht, man muss.
  • Ars amandi - Liebeskunst
  • De mortuis nihil nisi bene. - Über die Toten (nichts) nur Gutes.

Zum Boronsanger!